Tag 6 auf See

16. Februar

Moralisch sind wir nicht gerade in der besten Verfassung. Ehrlich gesagt, wir sind etwas ratlos. Wir bekommen das Leistungspotenzial der Frida einfach nicht abgerufen. Das Gefühl haben wir jedenfalls, wenn wir auf die Positionsreporte schauen, die alle vier Stunden bei uns eingehen.

Auch ist das Vertrauen in unser Routing etwas wackelig, nachdem die lokalen Wetterbedingungen teilweise erheblich von den Vorhersagen abweichen. Unsere ‘Globalstrategie’ ist eigentlich klar: Getreu dem Motto der Barfuß-Route “Sail south ’til the butter melts!” wollen wir auf einem südwestlichen Korridor zwischen den beiden Hochdruckgebieten im Norden und über den Kapverden bis etwa 20°N 40°W kommen, um dann in stetigeren Winden in Richtung Westen ‘abzubiegen’.

Nur ist der Weg dorthin steinig. Flautenlöcher und heftige Winddreher machen die Suche nach einer Idealroute schwierig. Die vorhergesagten mittelfristigen Winddrehungen über den Tagesverlauf lassen sich jedenfalls nur schlecht nachvollziehen, so dass wir nur schwer einschätzen können, wo wir uns innerhalb des Windsystems gerade befinden. Mal sind wir uns sicher, dass wir nun den finalen Winddreher haben, der uns auf einen neuen Kurs bringen soll, um dann kurze Zeit später eines Besseren belehrt zu werden. Wenn man jetzt in der Rückschau auf unseren gefahrenen Track im Adrena schaut, sieht der alles andere als optimal aus.

Ein kleiner Lichtblick: unser ‘kleines Bergfest’, als Einstimmung auf das ‘große Bergfest’. 😉
Heute sind wir länger unterwegs als die 6 Tage und 4 Stunden, die wir für die 1. Etappe gebraucht haben. Ein angemessener Grund zum Feiern. Es gibt für jeden ein kleines Coral-Bier. Das hebt tatsächlich etwas die Stimmung.

Am Sonntag werden wir voraussichtlich dann die Hälfte des Kurses geschafft haben, Martinique liegt dann näher als Madeira. Ein Coral haben wir noch 😉

Ein Gedanke zu “Tag 6 auf See

  1. … gewonnen oder vergeigt ist Nebensache – Hauptsache “Bergfest mitten auf dem Teich” ist das Ereignis dieser Nacht – Gratulation Frida – bis ins Ziel ist es jetzt nicht mehr so weit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.